Mister Rubber 2018

[:de]Christian Soldan

 

 

Meine Gründe für die Teilnahme am Mr. Rubber Switzerland Wettbewerb

Ich betrachte diesen Wettbewerb als eine persönliche Herausforderung, aber auf eine lustige Art und Weise und als eine gute Gelegenheit dazu:

– meinen persönlichen Fetisch-Standpunkt zu präsentieren und ihn mit anderen zu teilen
mit der (Fetisch- und Schwulenszene) Gemeinschaft und Freunden und

– zu vertreten: mein Land und seine verschiedenen Regionen (Sprachen und Kulturen).

Welche anderen Fetische/Knicks haben Sie?

Fetische:

– Leder; Sportkleidung; Turnschuhe; . . . .

Kinks:

– Rollenspiel, Fisting, . . .

Wie ich mit meinem Gummi-Fetisch angefangen habe und was gefällt mir an Gummi?

Eigentlich fing alles mit Leder an, als ich 12 Jahre alt war (noch bevor ich herausfand, dass ich schwul bin – aber das ist eine andere Geschichte…) Später zu Ostern 2009 fuhr ich zum ersten Mal mit einem mir bekannten Paar nach Berlin (das einen Online-Sexshop hatte und mich ein wenig in die Fetischszene einführte) und ich besuchte Blackstyle und verließ den Laden mit meinem ersten Gummi-Vollanzug, einem Paar Gummi-Chaps, Jockstraps, Handschuhen und und und (ohne Geld in der Tasche).

Seitdem hat es nie mehr aufgehört!

Mein Engagement für die Schweizer Kautschuk-Gemeinschaft:

Mein Engagement würde darin bestehen, alles zu tun, um ein Maximum an Gummifetischisten in der Schweiz (verschiedene Regionen) und im Ausland zu fördern, stolz zu sein und die Aufmerksamkeit eines Maximums an Gummifetischisten zu erhalten und mein Bestes zu tun, um die Schweizer Gummi- und Fetischszene zu entwickeln.[:en]Christian Soldan

 

 

My reasons for entering the Mr. Rubber Switzerland Competition

I take this competition as a personal challenge, but in a fun way, and as a good opportunity to:

– present: my personal fetish point of view and share it
with the (fetish and gay scene) community and friends and

– to represent: my country and its different regions (languages & cultures).

What other fetishes/kinks if have?

Fetishes:

– Leather; sportswear; sneakers; . . .

Kinks:

– Roleplay, Fist, . . .

How i started my rubber fetish, and what is it that i like about rubber?

Everything actually started with leather when I was 12yo (even before I found out I was gay – but that’s another story…) Later in Easter 2009 I went to Berlin for the first time with a couple that I know (who had an online sexshop and introduced me a bit to the fetish scene) and I visited Blackstyle and left the store with my first rubber full suit, a pair of rubber chaps, jockstraps, gloves, and and and (without money in my pocket).

Since then it never stopped!

My commitment to the Swiss Rubber Community:

My commitment would be to make everything possible to promote, be proud and get the attention of a maximum of rubber fetishists in Switzerland (different regions) and abroad and to do my best to develop the Swiss Rubber and Fetish scene.[:]

Share via
Copy link
Powered by Social Snap